Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Badespaß in den eigenen vier Wänden

Eine Badewanne ist gerade im Winter für viele das größte Geschenk. Kein Wunder, tut Baden doch der Seele und auch der Haut unendlich gut. Vorausgesetzt, die drei wichtigsten Regeln werden beachtet.

Ein Bad ist pure Entspannung © flickr / Erica Nicol

Diese Regeln lauten: Nicht zu heiß, nicht zu lang und den richtigen Badezusatz wählen. Nur dann kann das warme Nass seine volle und vor allem pflegende Wirkung entfalten, die Körper und Seele gut tut und sogar heilend wirken kann.

Entspannung pur in der Badewanne

Ein heißes Bad kann wahre Wunder wirken; die Muskulatur lockert sich, Verspannungen in Nacken und Schultern lösen sich fast wie von selbst. Ganz nebenbei kann auch die Seele entspannen, indem einfach der beruhigende Duft des Wellness – Cremebads eingeatmet wird. Am liebsten möchte man diesen Luxus stundenlang genießen, doch die Haut würde es gar nicht danken.

Denn Wasser löst den hauteigenen Säureschutzmantel auf, so dringt die Feuchtigkeit nach außen. Je wärmer das Wasser ist, desto schneller trocknet die Haut aus. Ist die Neigung zu trockener Haut extrem stark ausgeprägt, ist es besonders wichtig, dass die Badezeit 20 Minuten nicht übersteigt und die Temperatur nicht über 38°C liegt.

Der richtige Badezusatz

Zwar sind auch riesige Schaumberge schön anzusehen, doch leider entziehen Schaumbäder der Haut zusätzlich Feuchtigkeit. Besser sind rückfettende Badeöle, welche Jojoba-, Mandel-, Traubenkern-, Shea-, Avocado oder Reiskeimöl enthalten. Diese Wirkstoffe umgeben die Haut mit einem rückfettenden Schutzfilm, welcher Austrocknung entgegen wirkt. Anschließend die Haut sanft trocken tupfen, damit dieser Schutzfilm nicht entfernt wird.

Während des Bades lässt sich die Haut hervorragend weiter verwöhnen, etwa mit einem sanften Peeling, welches abgestorbene Hautschüppchen entfernt. So erstrahlt die Haut frisch und rosig. Da sich die Poren durch das warme Wasser öffnen, freut sie sich nach dem Bad über ein reichhaltiges Pflegeöl. Ist die Haut noch feucht, kann es besonders gut eindringen und so die in der Haut enthaltene Feuchtigkeit binden. Weitere Tipps um die Haut vor dem Austrocknen zu schützen gibt es hier.