Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Ayurveda – Eine entspannende Auszeit

Im Alltag beherrschen uns meist Anspannung, Stress und Unruhe. Dadurch leidet auch die innere Balance. Um diese wiederzufinden und in der Freizeit entspannt zu sein, muss dieses Gleichgewicht wieder hergestellt werden. Immer mehr Menschen verlassen sich dazu auf Ayurveda.

Die Anwendungen dazu stammen aus der altindischen Gesundheitslehre. Daher auch der Name, die Silbe „Ayur“ bedeutet langes Leben und „Veda“ Wissen oder Wissenschaft. Also ist Ayurveda nichts anderes als die Lehre vom Langen Leben. Danach richtet sich auch die Philosophie, nach der Krankheiten das Gleichgewicht der drei verschiedenen Lebensenergien, den Doshas, stören.
Ziel einer Ayurvedabehandlung ist es dieses Ungleichgewicht auszugleichen und die Flüsse der Lebensenergie wieder aufeinander abzustimmen. So gibt Ayurveda Hilfe zur Selbsthilfe. Die eingesetzen Kräuter und Öle sollen den Körper dazu anregen, Beschwerden selbst zu beseitigen. Ayurveda ist aber kein Medikament, welches gezielt auf bestimmte Gebrechen angewandt wird, sondern eine Vorbeugungsmaßnahme durch eine gesunde Lebensweise.

Die komplette Lehre ist sehr umfangreich und beinhaltet unter anderem auch eine eigene Ernährungslehre. Viel bekannter und verbreiteter ist jedoch die Anwendung im Wellness Bereich mit zahlreichen Ölmassagen und dem Entschlackungs- und Reinigungsprogramm, dem so genannten Panchakarma (ähnlich dem Heilfasten). Ebenfalls weniger bekannt sind möglicherweise die Meditation, Tiefenentspannung und Atem- und Körperübungen, die ebenfalls in der Lehre enthalten sind.
Zwar gibt es die Ayurveda schon seit vermutlich 5000 Jahren, doch ist sie, wie so vieles, über die Jahre etwas in Vergessenheit geraten. Doch zum Glück erlebte sie in den letzten 30 Jahren eine beeindruckende Renaissance, die hoffentlich dazu führt, dass das Wissen noch über viele weitere Generationen erhalten bleibt.

Comments

  1. Die Ayurveda Massage ist wirklich sehr wohltuend. Ich finde man sollte auch die positive Wirkung der Öle erwähnen, die tief in die Haut eindringen und Gifte und Schlackstoffe entscheiden. =)